RMSV holt Vereinspokal nach Hochheide

Als letztes Pokalturnier im Kunst- und Einradfahren fand am vergangenen Sonntag der Grenzlandpokal in Kevelaer statt. An diesem Tag ging es nicht nur darum eine gute Platzierung zu belegen, sondern im Endklassement bei der Jahreswertung erneut eine gute Rang einzufahren. Mit Summierung aller Ergebnisse der Pokalturniere, mit Abzug von den drei niedrigsten Ausführungen, ermittelt sich das Gesamtergebnis und somit die Platzierung.

Der RMSV „Wanderlust“ Hochheide e.V. war mit zahlreichen Sportlerinnen aufgestellt und erhoffte den Vereinspokal erneut in Hochheider Händen zu halten.

In der Disziplin 4er Einradfahren Elite erreichten Jil Jodeit, Sarah Salewski, Jana Krebs und Nina Wiebus den dritten Platz und erhielten die Bronzemedaille. Bei der Jahreswertung konnte sich das Quartett mit der Besetzung Julia Karwat, Jil Jodeit, Sarah Salewski und Jana Krebs um einen Platz verbessern und stand auf Rang zwei.

Die jüngeren Sportlerinnen Greta Berns, Sarah Leonie Lammersdorf, Lea Tabea Lammersdorf und Mia Bolte erreichten im 4er Einradfahren Schülerinnen Rang zwei. Mit der Besetzung Greta Berns, Kaylani Budde, Sophia Salewski und Sarah Leonie Lammersdorf erreichte das Quartett ebenfalls Silber bei der Jahreswertung.

Im 2er Kunstradfahren der Juniorinnen U19 überzeugten mit ihrer Darbietung Jil Jodeit und Sarah Salewski und standen ganz oben auf dem Treppchen. Auch in der Jahreswertung erhielten sie unschlagbar Gold. Anna-Lena Berk und Joline Schneider folgten ihren Vereinskolleginnen auf Rang zwei. Die Bronzemedaille gab es für die beiden in der Jahreswertung. Kaylani Budde und Lea Tabea Lammersdorf konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Start, aber bei der Jahreswertung konnten sie einen guten vierten Platz belegen.

Die jüngeren Sportlerinnen standen, in der Gruppe der 2er Kunstradfahren Schülerinnen U15, den älteren in nichts nach. Greta Berns und Sarah Leonie Lammersdorf blieben nur knapp unter ihrer Bestleistung, blieben aber souverän auf Rang eins. Diesen Rang verteidigten sie auch bei der Jahreswertung. Dahinter standen Mia Bolte und Evelyn Lang. Silber gab es bei der Jahreswertung in der Besetzung Mia Bolte und Sophia Salewski.

Bei den jüngsten Sportlerinnen im 1er Kunstradfahren U11 überzeugte Evelyn Lang alle von ihrem Können und präsentierte eine gute Kür. Mit Abstand konnte sie den Silberrang für sich verbuchen. Einen guten Bronzeplatz konnte sie bei der Jahreswertung einfahren. Sophia Salewski, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Start konnte, überzeugte das komplette Jahr und erhielt Gold bei der Jahreswertung.

Zwei Sportlerinnen überzeugten bei den 1er Kunstradfahren U13 und ließen ihre Konkurrenz weit hinter sich. Sarah Leonie Lammersdorf konnte ihre Bestleistung um 6,72 Punkte verbessern. Mit einer gelungenen Darbietung konnte sie die Goldmedaille für sich verbuchen. In der Jahreswertung stand sie auf Rang zwei. Mia Bolte stand dem in nichts nach. Auch sie fuhr eine neue persönliche Bestleistung ein und erhielt Silber. Bei der Jahreswertung gelang sie auf Rang drei.

Mit einer stetigen, souveränen Darbietung präsentierte sich Greta Berns bei den 1er Kunstradfahren U15. Sie blieb mit 0,96 Punkten nur knapp unter ihrer Bestleistung und fuhr auf Rang zwei. Auch bei der Jahresendwertung wurde sie mit dem Silberrang belohnt. Saskia Lockermann kam auf Rang fünf und in der Jahresendwertung gelang sie, knapp am Treppchen vorbei, auf Rang vier. Christina Yefeng Baumann konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Start. Sie gelangte auf Rang fünf in der Jahreswertung.

Bei dem größten Starterfeld der 1er Kunstradfahren Juniorinnen U19 wurde es wieder spannend. Insgesamt 16 Sportlerinnen gingen in dieser Disziplin an den Start, mit unter 7 Hochheider Sportlerinnen. Höchst motiviert wollte Jana Krebs am Ende des Jahres ihr Können präsentieren und nahm sich viel vor. Eine neue Bestleistung war das Ziel. Nachdem sie ihr fünfminütiges Programm beendet hatte war die Freude groß. Die 100 Punkte Marke war geknackt und auf der Anzeigetafel stand eine neue persönliche Bestleistung von 103,24 Punkte. Zusätzlich wurde sie mit der Bronzemedaille belohnt. Jil Jodeit gelang auf Rang vier, Sarah Salewski auf Rang sechs, Anna Lena Berk Rang elf, Nina Wiebus Rang dreizehn, Joline Schneider Rang vierzehn und Lea Tabe Lammersdorf Rang sechszehn. Bei der Jahreswertung platzierte sich Jil Jodeit nur knapp an den Podestplätzen vorbei auf Platz vier, Sarah Salewski Platz fünf, Jana Krebs Platz sechs, Anna Lena Berk Platz elf, Joline Schneider Platz zwölf, Nina Wiebus Platz dreizehn, Lea Tabea Lammersdorf Platz vierzehn und Kaylani Budde Platz sechszehn.

Marion Werner erreichte bei den 1er Kunstradfahren Elite den dritten Rang. Dieselbe Platzierung erreichte sie bei der Jahreswertung.

Mit ihrer Partnerin Jana Krebs erreichten die beiden bei den 2er Kunstradfahren Elite den zweiten Platz und in der Jahreswertung hieß es auch Silber für die zwei.

Nicht nur die zahlreichen guten Platzierungen und Bestleistungen ließen die Hochheider Kunstradfahrer jubeln, zusätzlich erhielten sie mit großem Abstand den Vereinspokal. Es war ein erfolgreiches Jahr für die Radakrobaten. Doch ein Turnier steht noch aus, dass die Mannschaft bestreiten muss. Am 03./04.11 findet in Amorbach der RKB Bundespokal statt. Mit dieser Meisterschaft endet die komplette Saison und die Sportlerinnen bereiten sich auf die neue Saison 2019 vor.